UCL logo

UCL Discovery

UCL home » Library Services » Electronic resources » UCL Discovery

Der Ausbruch des Laacher See-Vulkans vor 12.920 Jahren und urgeschichtlicher Kulturwandel am Ende des Alleröd. Eine neue Hypothese zum Ursprung der Bromme-Kultur und des Perstunien / The eruption of the Laacher See-volcano and prehistoric material culture change at the end of the Alleröd in Northern Europe. A new hypothesis for the origin of the Bromme and Perstunian cultures

Riede, F.; (2007) Der Ausbruch des Laacher See-Vulkans vor 12.920 Jahren und urgeschichtlicher Kulturwandel am Ende des Alleröd. Eine neue Hypothese zum Ursprung der Bromme-Kultur und des Perstunien / The eruption of the Laacher See-volcano and prehistoric material culture change at the end of the Alleröd in Northern Europe. A new hypothesis for the origin of the Bromme and Perstunian cultures. Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte , 16 pp. 25-54.

Full text not available from this repository.

Abstract

Vor etwa 12.920 Jahren, gegen Ende der Alleröd Wärmephase, brach der Laacher See-Vulkan in der Nähe von Koblenz explosionsartig und mit katastrophalen Auswirkungen aus. Dies war einer der bedeutendsten und gewaltigsten Vulkanausbrüche des Spätpleistozäns in der Nördlichen Hemisphäre und begrub eine Fläche von mehr als 1300 km2 unter Lava (Schmelztuff)- und Ascheschichten, die stellenweise über zehn Meter dick waren. Die Eruptionssäule stieg bis zu 40 km in die Atmosphäre auf und Aschelagen setzten sich über weiten Teilen Europas ab. Laacher See Tephra (LST) in archäologischen Schichtenfolgen dient schon seit über fünfzig Jahren als nützlicher chronostratigraphischer Leithorizont für das Spätglazial. Bisher wurde jedoch nicht ensthaft in Betracht gezogen, dass die Laacher See Eruption (LSE) auch nachhaltigen Einfluss auf die damaligen Jäger- und Sammlerkulturen und deren technologische Entwicklung genommen haben könnte. Basierend auf kalibrierten 14C-Daten, einer Kartierung der Tephralagen im Bezug zu dem Vorkommen spätglazialer Kulturgruppen in Nordeuropa und einer technologisch-quantitativen Analyse spätglazialer Projektilspitzen, wird in diesem Beitrag die Hypothese vorgestellt, dass die LSE direkt und kausal mit dem Ursprung der wohlbekannten Bromme- Kultur Südskandinaviens und des Perstunien in Osteuropa zusammenhängt. Obwohl die messbaren Klimaveränderungen im Zuge der LSE wohl eher gering waren, hat dieses Ereignis weitgreifende demographische Nachwirkungen in Gang gesetzt, die sich dann als archäologisch sichtbare Veränderungen in der materiellen Kultur niederschlugen. Insbesondere wird gezeigt, dass der Ursprung der Bromme- Kultur und des Perstunien mit dem Verlust der Pfeil-und-Bogen-Technologie zusammenhängt. Eher spekulativ wird angeregt, dass auch andere, zum Teil weit vom Laacher See Vulkan und seinem Fall-out entfernte Regionen (z.B. die Britischen Inseln) demographisch beeinflusst wurden. Abschließend wird eine Forschungsstrategie für die Zukunft vorgelegt, mit deren Hilfe die hier vorgeschlagene Hypothese getestet, weiter erhärtet oder widerlegt werden kann. / Around 12,920 years BP, during the final phases of the Alleröd warm period, the Laacher Seevolcano erupted explosively and catastrophically. This eruption was one of the most significant and largest volcanic events of the Late Pleistocene in the Northern Hemisphere and it covered an area upwards of 1300 km2 in lava (ignimbrite) and ash deposits more than 10 m thick in places. The eruption column may have reached a height of up to 40 km and ash was deposited over vast swaths of Europe. The occurrence of Laacher See tephra (LST) in archaeological stratigraphies has, for more than fifty years, served as a useful chronostratigraphic marker for the Late Glacial. However, it has not so far been considered whether the Laacher See-eruption (LSE) may also have had long-term impacts on contemporaneous forager societies and their cultural evolution. Based on calibrated 14C dates, mapping of the tephra layers in relation to the occurrence of Late Glacial techno-complexes and a technological-quantitative analysis of Late Glacial projectile points, this paper offers a new hypothesis suggesting that the origin of the well known Bromme culture of Southern Scandinavia and the rather more enigmatic Perstunian of eastern Europe is directly and causally related to the LSE. Despite the fact that measurable climate change in the wake of the LSE appears to have been minor, this event seemingly triggered far-reaching demographic fluctuations, which precipitated archaeologically visible material culture change. In particular, it is shown here that the emergence of the Bromme culture and the Perstunien goes hand in hand with the loss of bow-andarrow technology. Furthermore, it is suggested tentatively that other areas, some of which were rather far removed from the Laacher See-volcano itself (e.g., the British Isles), may also have been affected. Finally, a number of research strategies and recommendations are made which could test, further substantiate or falsify the hypothesis put forward here.

Type: Article
Title: Der Ausbruch des Laacher See-Vulkans vor 12.920 Jahren und urgeschichtlicher Kulturwandel am Ende des Alleröd. Eine neue Hypothese zum Ursprung der Bromme-Kultur und des Perstunien / The eruption of the Laacher See-volcano and prehistoric material culture change at the end of the Alleröd in Northern Europe. A new hypothesis for the origin of the Bromme and Perstunian cultures
Publisher version: http://www.urgeschichte.uni-tuebingen.de/index.php...
Language: German
Keywords: Nordeuropa, Osteuropa, Spätglazial, Bromme-Kultur, Perstunien, Laacher See-Eruption, projektilspitzen, kulturwandel / Northern Europe, Eastern Europe, Late Glacial, Bromme culture, Perstunian, Laacher Seeeruption, projectile points, material culture change
UCL classification: UCL > Provost and Vice Provost Offices > UCL SLASH > Faculty of SandHS > Institute of Archaeology
URI: http://discovery.ucl.ac.uk/id/eprint/17812
Downloads since deposit
0Downloads
Download activity - last month
Download activity - last 12 months
Downloads by country - last 12 months

Archive Staff Only

View Item View Item